Hygienemaßnahmen an der Schule

während der Corona-Pandemie

Hygieneplan während der Pandemie

(Stand: 07.09.2020)


INHALT

1. Verhaltensregeln allgemein

2. Empfehlungen und Hinweise

3. Wiederaufnahme des Regelbetriebs

3. Schutzmaßnahmen und Verhaltensweisen im Unterricht

4. Hygienehinweise zum Schulhaus

5. Risikopersonen für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf

6. Vorgehen und Verhalten bei Symptomen oder Erkrankungen  
  einer Schülerin/eines Schülers
 

1. Verhaltensregeln allgemein

Einführung und Überwachung allgemeiner Verhaltensregeln

Die wirksamsten Schutzmaßnahmen derzeit sind:

   Regelmäßiges Händewaschen
Händewaschen mit Seife für mindestens 20-30 Sekunden

   Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern im Schulhaus
Kollegium überwacht, Merkblätter für Schülerinnen und Schüler/Symbole

   Einhaltung der Husten- und Niesetikette
Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch

   Mundschutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände Mundschutzpflicht beim Verlassen des Klassenzimmers, Gang zur Toilette und in den Pausen.

Weitere wirksame Schutzmaßnahmen der Schule:

   Tische in den Klassenzimmern entsprechend aufstellen
feste Sitzplätze mit Namensschildern
   Müll im Klassenzimmer vermeiden
   Keinen Körperkontakt untereinander
   Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund mit den eigenen Händen
   Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebotes
   Bei coronaspezifischen Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten,
Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben

2. Empfehlungen und Hinweise:

   Von der zu häufigen Verwendung von Desinfektionsmittel wird abgeraten, häufiges Händewaschen ist sinnvoller, wenngleich sehr zeitintensiv (abwägen…)
   es stehen Desinfektionsmöglichkeiten am Schuleingang und in einzelnen Klassenzimmern bereit
   Desinfektion der Hände bei Betreten des Schulhauses und evtl. nach dem Toilettengang empfohlen

3. Wiederaufnahme des Regelbetriebs (Stufenplan)

   Einführungsstufe: Maskenpflicht in den ersten 9 Unterrichtstagen
   Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100 000 Einwohner  Regelbetrieb
   Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 – 50 < pro 100 000 Einwohner  MNB im Unterricht
   Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100 000 Einwohner  Mindestabstand 1,5m, MNB im Unterricht, falls Mindestabstand nicht gegeben  täglicher Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht, Notbetreuung eingeschränkt möglich

4. Schutzmaßnahmen bei Gestaltung des Unterrichts sowie der Pausen

   Nach Möglichkeit Einzeltische und frontale Sitzordnung sowie Klassensplitting in Stillarbeitsphasen nutzen
   Jahrgangsgemischte Gruppen sitzen blockweise im Klassenzimmer
   Unterricht und Betreuung in fest eingeteilten Gruppen mit fest zugeordneten Lehrkräften / Betreuern.
   Maskenpflicht beim Betreten des Schulhauses und bei Bewegungen innerhalb des Schulhauses
   Verzicht auf über den regulären Unterricht hinausgehende Aktivitäten bis Ende Januar 2021
   Pause nach Möglichkeit an verschiedenen Orten draußen unter Aufsicht
   Sicherstellen einer guten Durchlüftung der Räume (mind. 5 Minuten Lüften nach jeder Schulstunde)
   Pausenverkauf: Mindestabstand von 1,5m zwischen den Klassen einhalten
   Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände    
(kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen, IPads usw.)
   Toilettengang nur einzeln, während des Unterrichts und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen
   Stühle bleiben nach Unterrichtsende am Boden (Desinfektion)
   Ratsam: Radikales Aufräumen des Klassenzimmers, was nicht gebraucht wird wegräumen oder entsorgen.

5. Hygienehinweise zum Schulhaus

Regelmäßige Reinigung des Schulgebäudes

   Reinigung der Klassenzimmer (täglich durchzuführen)
Desinfektion als oberstes Gebot; Desinfektion von Stühlen und Tischen; Desinfektion des Waschbeckens; Auffüllen von Seifenspendern und Handtuchhaltern;
„sonstige“ Reinigungsarbeiten
   Reinigung der sanitären Anlagen (täglich durchzuführen)
Desinfektion der gesamten Anlagen + Auffüllen von Seifenspendern und Handtuchhaltern
   Reinigung des Sekretariats und des Lehrerzimmers
Neben den üblichen Reinigungsarbeiten sind Tastaturen, Mäuse, Mauspads, Schreibunteralgen und Telefone täglich zu desinfizieren.
Gleiches gilt für das Lehrerzimmer

6. Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf

Schülerinnen und Schüler der oben genannten Jahrgangsstufen sind generell verpflichtet den Unterricht zu besuchen. Ein Fernbleiben richtet sich nach den allgemeinen Regelungen.

Bei Grunderkrankungen, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen könnten, muss sowohl bei Schulpersonal als auch bei Schülerinnen und Schülern eine individuelle Risikoabwägung stattfinden, ob eine Beurlaubung oder Befreiung vom Unterricht (max. drei Monate gültig) erfolgt. Hierfür ist ein ärztliches Attest erforderlich.

7. Vorgehen bei Erkrankungen einer Schülerin/eines Schülers

   Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (Schnupfen, gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden kein Fieber entwickelt wurde
   Betreten Schüler mit Symptomen die Schule werden sie isoliert und gegebenenfalls nach Hause geschickt bzw. abgeholt
   Kranke Schüler mit Fieber, Husten, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule
   Wiederzulassung in die Schule erst nachdem der Schüler 24 Stunden symptomfrei war
   Über eine Testung entscheidet der Hausarzt
   Bei Stufe 3 Zutritt erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2
   Bei bestätigter COVID-19-Erkrankung eines Lehrers oder Schülers werden geeignete Maßnahmen in Absprache mit Schulamt und Gesundheitsamt ergriffen

   
Heidrun von Schoen
Rektorin   Katrin Frank
Leiterin der offenen Ganztagsschule

 

Ein Verstoß gegen die Hygienemaßnahmen führt direkt nach der Prüfung durch die Schulleitung zum Unterrichtsausschluss.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Frau Heidrun von Schoen

Friedenstraße 4
97705 Burkardroth
Telefon: 09734/445
Fax: 09734/5951
E-Mail: info@msburkardroth.de