Anzeige: AAAKontrast Kontrast
Bekanntmachung Baugebiet Brennofen

Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplans „Brennofen“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13b BauGB

Der Marktgemeinderat Burkardroth hat in seiner Sitzung am 31.07.2018 die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplans

Brennofen

für den Bereich der nachfolgend aufgeführten Grundstücke mit Flur-Nr. 1013, 1014, 1015, 1016, 1073, 1074, 1075, 1076, 1077, 1078, 1079, 1089, 1090, 1091, 1101, 1102, 1103, 1104, 1105, 1106, 1107, 1108, 1109, 1110, 1111, 1112, 1114, 1002/2, 1003/2, 1004/2, 1005/2, 1080/1, 1081/1, 1082/1, 1083/1, 1084/1, 1085/1, 1086/1,1087/1, 1088/1, 1112/1, 1115/1 der Gemarkung Wollbach beschlossen.

Für das Verfahren finden die Vorschriften des § 13b BauGB (Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren) Anwendung. Es gelten die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens nach § 13 Abs. 2, Abs. 3 Satz 1 BauGB entsprechend

Mit der Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplans sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Ausweisung von Wohnbebauung geschaffen werden.

Der Geltungsbereich ist nachfolgend dargestellt:
Bebauungsplan
Begründung

Der Aufstellungsbeschluss wurde bereits am 24.08.2018 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

Für das Aufstellungsverfahren wird von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB abgesehen. Stattdessen wird der betroffenen Öffentlichkeit Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben (§ 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, 2 BauGB). Um die Öffentlichkeit über Ziel und Zweck, sowie wesentliche Auswirkungen der Planung und Festsetzungen zu informieren, liegt diese gemäߧ 13 a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB in der Zeit vom

12.11.2018 bis 14.12.2018

im Rathaus Burkardroth - Zimmer-Nr. 104 während der allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsicht öffentlich aus.

Diese sind von Montag – Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am Donnerstag zusätzlich von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Es können Äußerungen zur Planung abgegeben werden. Bei Bedarf werden notwendige Auskünfte zur Planung erteilt. Eingehende Äußerungen werden zusammen mit den Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange nach § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB gewürdigt.

Im beschleunigten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6a Abs. 1 und § 10a Abs.1 BauGB abgesehen; § 4c BauGB (Überwachung/Monitoring) ist nicht anzuwenden.

Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Burkardroth, den 25.10.2018

Waldemar Bug
Erster Bürgermeister