Anzeige: AAAKontrast Kontrast
Mittelschule Burkardroth - Allgemeines

Schulleiterin Heidrun von Schoen

 

Volksschule Burkardroth - Mittelfschule Die Volksschule Burkardroth war bis zum Jahre 2005 eine Grund- und Hauptschule. Die Grundschulen in Premich, Lauter und auch Burkardroth wurden dann zur Grundschule Burkardroth zusammengefasst. 
 

Seit dem 1. August 2010 wurden die Hauptschulen im Landkreis Bad Kissingen wie in vielen anderen Landkreisen auch in Mittelschulen umgewandelt. Mittelschulen bieten ihren Schülern vielfältige Möglichkeiten des Zusammenlebens, des Zusammenarbeitens und des Zusammenleistens an:
 
- offenes oder gebundenes Ganztagesangebot
- den betrieblichen Praxistag in den Klassen 8 und 9
- den schulischen Praxistag in den drei Praxisfächern
  Wirtschaft, Technik Soziales ab der 7. Klasse
- die Möglichkeit des Mittleren Abschlusses
- die Kooperation mit der Berufsschule
- die Kooperation mit den Industrie-, Handwerks- und
  Dienstleistungsunternehmen vor Ort und in der Region

Um all diese Voraussetzungen erfüllen zu können, sind die ehemaligen Hauptschulen auf die Kooperation mit anderen Schulen angewiesen. Die Mittelschule Burkardroth steht im Verbund mit der Anton – Kliegl – Mittelschule, mit der Volksschule Thulbatal und der Mittelschule Bad Bocklet.

Das Schulhaus der Mittelschule wurde im Jahre 1966 bezogen und zwischendurch innen und außen erweitert uns saniert. Im Jahr 2016 soll dann eine erneute Sanierung die Mittelschule und die Turnhalle auf den neusten Stand der Technik bringen. 

In Burkardroth werden zur Zeit 100 Schüler in 5 Klassen unterrichtet und können an der Schule außer der Möglichkeit des Mittleren Abschlusses alle geforderten Bedingungen erfüllen.

 


Unser Motto ...

... geimensam lernen, leben und leisten


Es kennzeichnet die praxisorientierte, die schülerorientierte und die gemeinschaftsorientierte Arbeit der Mittelschule Burkardroth.

Stark im WissenGemeinsam lernen
Alle Kinder werden im Lernprozess mitgenommen, individuell gefördert und können so ihre Begabungen ganz in ihrem Lerntempo entwickeln.  


Gemeinsam lebenGemeinsam leben 
Schule ist der Lebensraum, der den Tagesablauf bestimmt, für viele sogar am Nachmittag. Gemeinschaftserlebenisse in der Klasse und in der Schule sorgen für gemiensames Schulgefühl und soziale Kompetenzen. 


Gemeinsam leistenGemeinsam leisten 
Kinder erhalten das Gefühl, gefordert und gefördert zu werden. Das erfordert Anstrengungen und soll zu Leistungswillen und Leistungsvermögen anspornen. 

Dadurch eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten für jeden Schüler und jede Schülerin, ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg individuell zu gehen.

 


Unser Schulprofil ...


Berufsorientierung 1Stark für den Beruf - Berufsorientierung 
 Betriebserkundungen

  • Betriebspraktika
  • Berufsorientierung
  • Kontinuierlicher Praxistag, 8./9. Klasse
  • Zweige: Technik, Wirtschaft, Soziales
  • Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Unterstützung bei der Berufsfindung durch die Gesellschaft zur beruflichen Förderung (GbF)
  • BerufseinstiegsbegleitungBerufsorientierung 2

 

Stark im Wissen

  • Qualifizierender Abschluss der Mittelschule 
  • Erfolgreicher Abschluss der Mittelschule

 

 

Streitschlichter am Hartplatz 2015-16Stark als Person

  • Sicherung der Selbst- und Sozialkompetenz
  • MSD – Kooperation
  • Individuelle Förderung
  •  
  • Arbeitsgemeinschaften: Streitschlichter, Jahresbericht

Stark als Person


Unsere Ziele und Gesamtkonzept ... 

 



-  Unser Gesamtkonzept
  • Grundlegende Allgemeinbildung durch konkret anschaulichen Unterricht
  • Starke Praxisorientierung durch schulische und betriebliche Praxistage ab der 7. Klasse im handlungsorientierten Unterricht
  • Vorbereitung auf die Anforderungen der späteren Berufe
  • Intensive Schulung im Umgang mit den modernen Medien durch Informatikunterricht in der 8. und 9. Klasse
  • Eröffnung weiterer Bildungswege in Verbindung mit beruflichen Schulen
  • Mittlerer Abschluss
  • Ganztagesbetreuung (offene Ganztagesschule)
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen in kleinen Klassen durch das Klassenlehrerprinzip


Auf Grund der besonderen praktischen Fähigkeiten unserer Schüler ist der Schwerpunkt der Arbeit an der Mittelschule Burkardroth die Orientierung an der beruflichen Praxis, durchgängig ab der 5. Klasse
 

Diese Hinführung zum Beruf geschieht durch ganz konkrete Maßnahmen wie...

  • arbeitspraktische Fächer - Unterricht im Fach AWT ab der 5. Klasse
  • Tastschreiben ab der 5. Klasse
  • Betriebspraktikum,
  • wöchentlichen schulischen Praxistag und wöchentlichen betrieblichen Praxistag
  • Freiwillige Praktika
  • Zusammenarbeit mit Berufsberatung und Berufsschule
  • Praxisklasse in Bad Kissingen
  • Teilnahme am Berufsorientierungsnetzwerk (BON) in Kooperation mit der GbF (Gesellschaft für berufliche Förderung) 
  • Betreuung durch einen Berufseinstiegsbegleiter
     

Nach dem erfolgreichen Durchlaufen der Mittelschule erreichen unsere Schüler ja nach Leistungsfähigkeit und Leistungswillen folgende Abschlüsse der Mittelschule:


Abschluss der Mittelschule


Qualifizierender Abschluss der Mittelschule (Quali) zentrale Prüfung (mind. 3,0 Durchschnitt)

Mittlerer Schulabschluss (nach 10.Klasse in Bad Kissingen) = Mittlere Reife

Qualifizierter beruflicher Bildungsabschluss (am Ende der Ausbildung mit Quali + mind. 2,5 Durchschnitt im Zeugnis der Berufsschule und Englisch-Note mindestens ausreichend im Mittelschul-Zeugnis) = Mittlere Reife

Mittlere-Reife-Vorbereitung
Ab der Klasse 5 werden die Kinder durch Modularisierung und Differenzierung des Unterrichts auf die Mittlere-Reife vorbereitet.

Differenzierung geschieht in drei kleinen Niveaugruppen ab der Klasse 5 und wird weitergeführt in Klasse 7 und 8 eventuell als M – Kurs in D, Ma, E zur Vorbereitung auf M9 und M10 in Bad Kissingen zur Ablegung der Mittleren Reife, die gleichwertig dem Mittleren Abschluss der  Realschule und Wirtschaftsschule ist.

Im laufenden Schuljahr stehen wir in enger Kooperation mit der Mittelschule Bad Kissingen, wo unsere Schüler, die geeignet sind, den M–Zug besuchen können.

 

Anschlüsse an die Mittelschule

- Qualifizierender 
  Abschluss der
 Mittelschule

- Mittlerer
  Bildungsabschluss

•  Berufsausbildung
  Berufsschule

• Berufsausbildung

•  Beruf

• Fachoberschule

•  Fachschulen und
  Fachakademien

• Berufsoberschule (nach
  Berufsausbildung)

Das-bayerische-Schulsystem
 



 
 
 
 


Bei besonders guten Leistungen ist auch ein Wechsel an die Realschule, die Wirtschaftsschule und das Gymnasium möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie direkt von der Mittelschule Burkardroth.

Treten Sie in Kontakt und vereinbaren Sie einen Termin. 

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bietet weiterin auf seiner Homepage (www.km.bayern.deexterner Link) ein umfassendes Informationsangebot. Sie finden dort nicht nur stets aktuelle Meldungen zum Schulgeschehen in Bayern, sondern auch wichtige Hinweise für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte.