Anzeige: AAAKontrast Kontrast
Grundschule Burkardroth wird zur Umweltschule
Claudia Klaas nahm Auszeichnung entgegen
Umweltschule - UrkundenübergabeUmweltminister Dr. Markus Söder zeichnet 94 bayerische Schulen aus. Am Mittwoch, den 23. September 2009 verlieh Umweltminister Dr. Markus Söder in den Räumen der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg 94 bayerischen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule". Damit erhielten so viele Schulen wie nie zuvor diese begehrte Auszeichnung. Unter ihnen war auch unsere Grundschule Burkardroth. Lehrerin Claudia Klaas, die sich verantwortungsvoll um die Projekte - wie Steckbriefe, Insektenhotel im Schulwald in Stralsbach - und die Bewerbung gekümmert hat, nahm die Auszeichnung mit großer Freude entgegen.

„Jede fünfte in Deutschland ausgezeichnete Schule kommt aus Bayern. Gemeinsam lassen sich die Jugendlichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und den natürlichen ebensgrundlagen begeistern", so Söder wörtlich. Ausdrücklich würdigte der bayerische Umweltminister auch das weit über das normale Maß hinausgehende Engagement der beteiligten Lehrkräfte.


 Nachhaltigkeit hat viele Gesichter

Mit mindestens zwei Projekten beteiligten sich die Schulen an der Ausschreibung „Umweltschule in Europa" 2008/2009, die alljährlich von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung im Auftrag der Europäischen Umweltbildungsstiftung F.E.E, vergeben wird. Dabei koordiniert der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. die Aktivitäten der Schulen in Bayern. Anlage und Pflege von Schulgärten gehören ebenso zum Repertoire der Einrichtungen wie die Installation von Mülltrennungssystemen, die Einführung von fair gehandelten Produkten, die Anlage eines Schulwaldes oder die Gründung von Schülerfirmen. Schonender Umgang mit Ressourcen, Betreuung von Senioren im Schulumfeld oder Kontakte zu Schulen in Afrika waren weitere Themenfelder der teilnehmenden Schulen.


Alle Schularten dabei

Besonders stolz ist Landeskoordinator Klaus Hübner vom LBV auf die Tatsache, dass sich bei den teilnehmenden Schulen das ganze Spektrum bayerischer Schullandschaft abbildet. Nicht nur Grund- und Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien beteiligen sich an dieser Auszeichnung, auch Wirtschafts- und Berufsschulen oder Fördereinrichtungen sind unter den Teilnehmern zu finden.

„Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen sind für alle Schularten wichtige Handlungsfelder, mit denen sich Schlüsselkompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern optimal fördern lassen", so Klaus Hübner, der die Projekte durch das Schuljahr begleitet hat.

Offizielle Übergabe der Auszeichnung - 104 Schüler verfolgenden den Akt

Umweltschule - FahnenhissungDie Auszeichnung wurde offiziell an die Schüler der Grundschule Burkardroth weitergegeben. Rektor Roland Schmidt verlas die Urkunde und bedankte sich bei den Schülern für Ihren Einsatz. Anschließend gab Claudia Klaas ein besonders großes Lob an die Schüler weiter, die ihren Beitrag zur „Umweltschule“ im letzten Jahr leisteten. Sie kündigte auch schon das nächste Vorhaben an. Im Frühjahr 2010 wird ein Barfußpfad fertig gestellt. Dafür sammeln die Kinder bereits jetzt im Herbst die nötigen Materialien wie Kastanien, Eicheln, Tannenzweige und vieles mehr. Bürgermeister Waldemar Bug schloss sich dem Dank an und bestätigte den Schülern, dass ihre Aufgaben sehr wichtig seien. Denn nur dann, wenn alle mit anpacken und ihren Beitrag leisten, können wir die Natur in 100 Jahren noch genau so schöne wie heute erleben.

Nachdem die Fahne gehisst worden war, brachte der Schulbus die Kinder nach Stralsbach in den Schulwald, um dort einen Aktivtag in Verbindungen mit den bereits bestehenden Umweltprojekten zu gestalten.

Umweltschule - Schüler